Des Kaisers neue Kleider

Eine außergewöhnliche Ausstellung von Alexandra Müller-Jontschewa

Die Praxisgalerie Dr. Zollmann zeigt ab 24. November im Post-Carré Arbeiten der im thüringischen Weida lebenden Malerin Alexandra Müller-Jontschewa. Sie sind herzlich eingeladen, sich unsere neue Kunstausstellung in der Praxis anzuschauen.

Die Künstlerin – eine Vertreterin der Leipziger Schule – zählt zu den bekanntesten surrealistischen Malerinnen der Gegenwart. Ihre künstlerische Welt ist die Welt der Mythen und Historie, die sie in altmeisterlicher Lasurtechnik in Szene setzt. Dabei macht sie auch vor Königen und Mätressen nicht halt. Den Metapher-Reichtum alter Legenden nutzt sie in ihren Arbeiten gekonnt für allegorische Anspielungen auf die Gegenwart. Alexandra Müller-Jontschewa ist 1948 in Sofia geboren. Von 1967 bis 1972 studierte sie Malerei an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Die heute freischaffende Künstlerin gehört seit 2006 der angesehenen internationalen Künstlergruppe „Libellule“ an und sorgt mit jährlichen Ausstellungen im Salon Comparaisons/Grand Palais Paris für Aufsehen.

Vernissage am Freitag! Die Praxis-Galerie lädt am Freitag, den 24. November um 19.30 Uhr zur Ausstellungseröffnung ein.

Malerin Alexandra Müller-Jontschewa in ihrem Atelier im thüringischen Weida

Die Ausstellung von Alexandra Müller-Jontschewa ist bis zum 24. März 2018 zu sehen, und zwar Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr und Samstag von 8 bis 11 Uhr. Der Eintritt ist frei.

(Friedhelm Berger)

Des Kaisers neue Kleider: Das Titelbild der neuen Ausstellung von Alexandra Müller-Jontschewa gehört zu einem Tryptychon (Öl auf Leinwand) aus dem Jahr 2009

Fotos: Friedhelm Berger / UND-Verlag

Haben Sie noch Fragen?

Ihr Name

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse an

Ihre Telefonnummer inkl. Vorwahl, falls wir Sie zurückrufen sollen

Betreff

Ihre Nachricht

Wollen Sie uns ein Dokument (Formular, Befund, Arztbrief etc.) übermitteln?

START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH