Hyperhidrose

Hyperhidrose


Als Hyperhidrose bezeichnet man übermäßiges Schwitzen, meist in der Achselregion. Häufig klagen die Patienten, dass frische T-Shirts wenige Minuten nach dem Wechseln unter den Achseln naß werden.

Zur Behandlung gibt es verschiedene Konzepte, die oft nicht das ersehnte Resultat erbringen. Durch Deos und Medikamente sind schwerere Formen nicht zu beeinflussen. Eine Unterspritzung mit dem Nervengift Botox bringt Linderung, muß aber nach einigen Monaten jeweils wiederholt werden. Radikal ist die komplette Entfernung der betroffenen Region. Dabei handelt es sich um einen Eingriff, der meist stationär in Narkose durchgeführt wird und der oft störende Narben hinterläßt.

Eine neues Behandlungskonzept ist die Absaugung der Axillarregion. Dabei werden durch zwei kleine Einstiche mit dünnen Spezialkanülen die Schweißdrüsen entfernt.
Die Absaugebehandlung erfolgt in örtlicher Betäubung mit einer Tumeszenzlösung (Kochsalzlösung, Betäubungs- und blutstillendes Medikament) unter Überwachung durch eine Narkoseärztin.
Sie wird ambulant bzw. mit einer Übernachtung in unserer Praxisklinik ausgeführt. Somit entfallen erhebliche Kosten für Narkose und stationären Aufenthalt.

Vorteile


  • Die Behandlung ist für alle Altersgruppen geeignet.

  • Während der Absaugung besteht Schmerzfreiheit.

  • Längere Arbeitsunfähigkeit ist nicht zu erwarten.

Die ggf. erforderlichen Vor- und Nachbehandlungen erfolgen in unserem Kosmetischen Hautzentrum im Post-Carré am Engelplatz:

www.jena-kosmetik.de



START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH