Tag der Offenen Tür 2014

Zum Tag der Offenen Tür strömten fast 1000 Besucher ins Postcarré

plakat_tdot_92
Mit einer Plakataktion wurde die Veranstaltung beworben

Am Samstag, den 14. Juni 2014 fand im OP-Zentrum – zum zweiten Mal – ein „Tag der offenen Tür“ statt. Fast 1000 interessierte Besucher fanden den Weg ins Postcarré, wo auf sie ein vielfältiges Informationsangebot wartete. An Infoständen und Stationen konnte man sich über das Leistungsangebot der Einrichtung informieren und seine Fragen von den anwesenden Fachärzten beantworten lassen. Aber auch Mitmachen und Ausprobieren war angesagt. So konnte man selbst einmal minimal-invasive Operationsverfahren ausprobieren, sich an der Schlüssellochchirurgie versuchen oder am Knie- oder Schultermodell eine Arthroskopie durchführen. Insbesondere diese praktischen Angebote fanden großen Anklang bei Groß und Klein.

Führungen stellten das Medizinische Versorgungszentrum mit Praxis, OP-Trakt, Aufwachraum und Bettenstation vor. Der sonst aus Hygienegründen abgeschirmte OP-Bereich stand an diesem Tag ausnahmsweise den Gästen offen, um Medizintechnik und Ausstattung zu zeigen und verschiedene moderne OP- und Anästhesieverfahren vorzustellen. In einer Reihe von sehr gut besuchten Vorträgen wurden einzelne Leistungsangebote und OP-Methoden im Detail erklärt, insbesondere zu den Themen Hernienchirurgie, Fußchirurgie, regionale Anästhesie und Arthroskopie. Auf großes Interesse stieß auch ein Vortrag zum Thema Hygiene, der die Unterschiede zum häuslichen Bereich herausarbeitete und die Wichtigkeit von medizinischen Standardmaßnahmen zur Vermeidung von postoperativen Infektionen betonte. Die wichtigste dieser Standardmaßnahmen konnte jedermann gleich ausprobieren. Unter einer speziellen UV-Lampe konnte man sich davon überzeugen, dass nur eine vollständige und sorgfältige Händedesinfektion keine Desinfektionslücken auf der Haut hinterlässt und Übertragungen von Krankheitserregern vorbeugt.

Besonders oft wurde unser Team auf die Bettenstation angesprochen, in der ambulant operierte Patienten eine Nacht verbringen können. Die 7 Zimmer mit 15 Betten bieten ähnlich wie in einem Hotel eine angenehme und wohnliche Einrichtung jenseits einer allzu kühlen Klinikatmosphäre. Großen Andrang gab es auch bei den angebotenen Kurz-Checks von Schilddrüse und Galle mittels Ultraschall. Weitere Einrichtungen des Postcarrés, wie z. B. die Praxis für Venen- und Hauterkrankungen oder die Apotheke, waren an diesem Tag ebenfalls geöffnet und hielten weitere spannende Angebote bereit.

Der Tag der offenen Tür wurde abgerundet durch musikalische Live-Begleitung, kulinarische Versorgung und ein durchgängiges Kinderbetreuungsangebot.

Insgesamt kann die Veranstaltung als großer Erfolg eingeschätzt werden. Fachärzte und Team des OP-Zentrums nutzten sehr gern die Möglichkeit, die eigene Arbeit einmal außerhalb des normalen Praxisbetriebs vorzustellen und freuten sich über die vielen Besucher und das große Interesse.

Eindrücke vom Tag der offenen Tür im Postcarré

Beitrag von JenaTV (Jena Journal vom 16.06.2014)

Haben Sie noch Fragen?

Ihr Name

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse an

Ihre Telefonnummer inkl. Vorwahl, falls wir Sie zurückrufen sollen

Betreff

Ihre Nachricht

Wollen Sie uns ein Dokument (Formular, Befund, Arztbrief etc.) übermitteln?

START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH