Liposuktion

Liposuktion (Fettabsaugung)

Ca. 70% aller Frauen sowie zunehmend mehr Männer, sogar viele Idealgewichtige, leiden an sogenannten „Problemzonen“, störender Fettansammlung und/oder Cellulite an Oberschenkeln, Gesäß oder Bauch, die durch keine Diät, Massage oder Cremebehandlung oder sportliche Aktivitäten zu beseitigen sind.

Mit Hilfe der Liposuktion (Fettabsaugung) gelingt es, die Körperform dauerhaft ästhetisch zu modellieren, denn die entfernten Fettzellen bilden sich nicht wieder neu. Die Silhouette bestimmter Körperregionen wird korrigiert, ohne dass eine Narbenbildung zurückbleibt.

Indikation

Eine optimales Ergebnis lässt sich erzielen, wenn die Haut noch über eine ausreichende Elastizität verfügt. Patienten mit einem grundsätzlichen Übergewicht werden zunächst angehalten, durch diätetische Maßnahmen und Sport die Fettmenge zu verringern. Selbstverständlich werden die Patienten vor dem Eingriff untersucht, um bestimmte Risikofaktoren, wie Gerinnungsstörungen, schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen u.a. auszuschließen. Und natürlich können auch besondere persönliche und berufliche Umstände bei der Planung des Eingriffs berücksichtigt werden.

Zu beachten ist:

  • dass es sich hierbei vor allem um eine kosmetische Maßnahme zur Körperformung (Liposkulpturing) handelt
  • dass die Liposuktion eine gesunde Lebensweise (ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung) nicht ersetzen kann
  • dass es keine Garantie für das gewünschte kosmetische Ergebnis gibt, da viele Faktoren zum Gelingen des Eingriffs beitragen
  • dass die Menge der Fettzellen im Körper zwar reduziert wird, eine Absaugung als alleinige Maßnahme der Gewichtsreduktion jedoch nicht geeignet ist

Beratung / Patientenaufklärung

Entscheidend für den Erfolg ist die Qualifikation und Erfahrung der Operateure sowie eine optimale technische Ausstattung. In unserem OP-Zentrum stehen Fettabsaugungen bereits seit über einem Jahrzehnt auf der Tagesordnung der ambulanten Operationen.

Vor jeder Liposuktion ist es sehr wichtig, daß der Patient oder die Patientin umfassend über den Eingriff und die Erfolgsaussichten informiert wird. Aus diesem Grund ist ein ausführliches und vertrauensvolles Beratungsgespräch mit dem behandelnden Arzt unumgänglich. Sie werden dabei über die Anwendungsmöglichkeiten, Erfolgsaussichten, Nebenwirkungen sowie die zu erwartenden Kosten informiert. Gemeinsam mit Ihnen wird die optimale Lösung festgelegt. Zum Ausschluss von Risikofaktoren erfolgen vor dem Eingriff eine gründliche medizinische Untersuchung und verschiedene Spezialtests (Venentest durch einen Phlebologen, Gerinnungstest).

Dr. Steffi Otto (kosmetische Fettabsaugung) führt in unserer Praxis die Fettabsaugungen durch. Sie gehört zu einem Team, bestehend aus Fachärzten für Anästhesie und erfahrenen OP-Schwestern und wird mit Ihnen auch das fachkundige Beratungsgespräch durchführen.

Ambulante Bedingungen

Fettabsaugungen können sehr gut unter ambulanten Bedingungen durchgeführt werden.
Im Vergleich zu Kliniksaufenthalten sind einige Vorteile nicht von der Hand zu weisen:

  • Als Patient lernen Sie Ihren ambulanten Operateur schon vor dem Eingriff kennen und werden individuell beraten und betreut.
  • Verantwortung für den Patienten und höchste Sicherheitsstandards bei der Behandlung haben Vorrang
  • Durch schonende Narkoseverfahren sind die OPs verträglich und es gibt kaum Altersbeschränkungen
  • Ambulant operierende Einrichtungen stehen heute in Ausstattung, medizinischen, hygienischen und technischen Standards Kliniken in nichts nach
  • Da es unter ambulanten Bedingungen weniger Hospitalinfektionen gibt, ist die Risikorate insgesamt geringer
  • Die postoperative Nachsorge ist jederzeit gewährleistet
  • Unmittelbar nach den Operationen werden Sie in einem speziellen Aufwachraum versorgt
  • Je nach Notwendigkeit können Sie als Patient übernachten oder am gleichen Tag in Ihr gewohntes Umfeld zurückkehren.

Unser modern eingerichteter OP-Bereich bietet optimale Bedingungen für Patient und Ärzte-Team. Nach dem Eingriff werden die Patienten in angenehm eingerichteten Aufwachräumen von freundlichen Schwestern betreut, bis Ihr Zustand stabil und nicht mehr überwachungspflichtig ist.

Ablauf

Zu Beginn der eigentlichen Behandlung werden zunächst die zu behandelnden Areale markiert (Abb.). Die Liposuktion wird in Tumeszenzanästhesie, einer besonderen Form der Lokalanästhesie, durchgeführt. Damit ist eine schmerzfreie und sehr schonende Durchführung des Eingriffs gewährleistet. Durch die Vermeidung einer Vollnarkose kann das OP-Risiko auf ein Minimum reduziert werden. Grundsätzlich assistiert ein Facharzt für Anästhesie, der die Operation überwacht (stand by) und ggf. auch einen kurzen Dämmerschlaf einleiten kann. Bei der von uns verwendeten Methode werden größere Mengen Tumeszenzflüssigkeit (enthält Lokalanästhetikum, blutstillende Mittel u.a.) in das Unterhautfettgewebe eingebracht, wodurch es neben der lokalen Betäubung auch zu einer Auflockerung des Gewebes und einer Verflüssigung der Fettpartikel kommt.

Nach einer Einwirkzeit der Tumeszenzflüssigkeit von etwa einer Stunde werden die Fettzellen mittels eines Vibrations-Absaugsystems entfernt. Durch die hochfrequenten Schwingungen gelingt eine besonders schonende und gleichmäßige Fettabsaugung. Während des Eingriffs kann der Absaugvorgang in aufrechter Position des Patienten (ein weiterer Vorteil der Lokalanästhsie) kontrolliert und ggf. optimiert werden. Zum Abschluß der Fettabsaugung wird ein sorgfältiger Kompressionsverband angelegt. Anschließend können die Patienten (mit einer Begleitperson) wieder nach Hause fahren oder sie übernachten in unserer Praxisklinik.

Hinweise und Fragen

  1. Welche Beschwerden treten nach dem Eingriff auf?
    Die Liposuktion wird in Tumeszenzanaesthesie durchgeführt, wobei praktisch keine Schmerzen auftreten. Nach dem Eingriff kann über wenige Tage ein Druckgefühl auftreten, was von einigen Patienten wie ein mäßiger Muskelkater empfunden wird. Nur selten wird jedoch der Einsatz eines Schmerzmittels erforderlich. Nach der Liposuktion kommt es vorübergehend zu Absonderungen aus den Einstichen an der Hautoberfläche. Dies macht für einige Tage die Auflage von Mullkompressen erforderlich.
  2. Ist eine Arbeitsunfähigkeit einzuplanen?
    Nach der Fettabsaugung können vorübergehend Begleiterscheinungen (s.o.)auftreten, welche eine Arbeitsunfähigkeit bewirken. Dabei sind natürlich besondere berufliche Belastungen zu berücksichtigen. Nach 2- 10 Tagen können die meisten Patienten wieder am Arbeitsprozeß teilnehmen.
  3. Was muß weiter beachtet werden?
    Nach wenigen Tagen sind die meisten akuten Beschwerden abgeklungen. Durch das konsequente Tragen eines Kompressionsmieders über ca. 6 Wo. wird das Ergebnis der Liposuktion entscheidend beeinflusst. Der Heilungsprozeß kann ausserdem durch Lymphdrainagen beschleunigt werden. In unserem Kosmetik-Institut bieten wir im Anschluss an eine Absaugung 6 kostenfreie Behandlungen intermittierender Kompression an. Leichte sportliche Betätigungen können bereits nach 2 Wochen erfolgen. Schwere körperliche Belastungen sowie Sauna- und Solarienbesuche sollten allerdings für 5-6 Wochen zurückgestellt werden.

Haben Sie noch Fragen?

Ihr Name

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse an

Ihre Telefonnummer inkl. Vorwahl, falls wir Sie zurückrufen sollen

Betreff

Ihre Nachricht

Wollen Sie uns ein Dokument (Formular, Befund, Arztbrief etc.) übermitteln?

START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH